© Anna Avilova / Pexels

Sexcoach Christina Gruber dos Santos Campos erzählt über die Grenzen, die wir unserer weiblichen Sexualität setzen.

  1. look!: Was ist Sex für dich?

    Christina Gruber dos Santos Campos: Sex kann und darf etwas ganz Persönliches, Intimes, eine echte Begegnung mit sich und anderen sein. Dazubraucht es Mut und ein Gefühl von Sicherheit.
  2. Wo fängt Sex an?
    Beim Lustvollen. Schau mal, was uns alles stimulieren kann, was alles sexy sein kann. Ob sexuell oder nicht – dort, wo Sinne kollabieren, beginnt Lust.
  3. Was ist „guter Sex“?
    Tipps, was guten Sex ausmacht, sind gut gemeint, aber sie funktionieren nicht, weil wir alle unterschiedlich sind, was sexuelle Empfindungen angeht. Das hat weniger damit zu tun, wie wir gebaut sind, sondern damit, wie wir aufwachsen, was uns beigebracht wird.
  4. Wieso schränken wir uns beim Sex oft ein?

    Vor allem bei Frauen kommen immer wieder drei Dinge auf: Ich bin zu viel, ich bin nicht gut genug und ich bin nicht sicher – ich kann mich nicht so zeigen, wie ich bin. Sich beim Sex sicher zu fühlen, ist die Grundvoraussetzung: Sorgen sind das Gegenteil von Lust.
  5. Wie komme ich da raus?
    Sag dir jeden Tag, dass du frei und es wert bist, das zu erfahren, was du willst – und nicht musst. Unser sexuelles Empfinden ist vom Mutterleib bis zum Totenbett ein Teil von uns, es ist unser Geburtsrecht.
  6. Warum können wir nicht kommen?
    Weil wir müde und gestresst sind, uns nicht entspannen können und abgelenkt sind. Viele von uns kommen nicht, weil so viel von uns verlangt wird, denn Frauen müssen immer sexuell bereit sein. Weil wir so damit beschäftigt sind, wie wir ausschauen sollen, was wir leisten und wer wir sein sollen, können wir uns nicht darauf einlassen, was wir fühlen.
  7. Sind Frauen „Objekte der Begierde“?

    Frauen werden weltweit konsumiert. Das ist ein Fakt. Weil wir zu Objekten wurden, als solche behandelt werden und uns auch selbst als solche behandeln. Aber Sex ist kein Produkt, keine Ware, keine Leistung – auch wenn das der Umgang in den Medien vermuten lässt. Sex ist Ausdruck unserer Persönlichkeit.

Hier geht’s zu den weiteren Beiträgen mit Fragen rund ums Thema Sex:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein